Anmelden
Sparkassen-Erbrechtstag

Sparkassen-Erbrechtstag

 

Am Samstag, dem 18. November 2017.

Um 10:00 Uhr, Einlass ab 9:30 Uhr im Sitzungsbereich des Langenfelder Rathauses.

Für die Teilnahme ist Ihre frühzeitige Anmeldung erforderlich.

Allgemein

Allgemein

Am Samstag, dem 18. November 2017, findet der Sparkassen-Erbrechtstag statt.

Die Stadt-Sparkasse Langenfeld bietet Ihnen verschiedene Vorträge und Informationen zum Thema Erben und Vererben an. Melden Sie sich jetzt an, die Plätze sind begrenzt. Folgende Vorträge können Sie besuchen:

Vortrag 1: Testamentsgestaltung

Vortrag 2: Patienenverfügung / Vorsorgevollmacht

Vortrag 3: Spuren hinterlassen - die eigene Stiftung ab 20.000 Euro.

Vortrag 1: Testamentsgestaltung

Vortrag 1: Testamentsgestaltung

Im Rahmen des Vortrags von Rechtsanwalt Falko Andersson geht es um Familie und Psychologie als Eckpunkte für die aktive Planung der eigenen Vermögensnachfolge. Die Verteilung des Vermögens und der im Ruhestand entstehende Liquiditätsbedarf sind nicht zu unterschätzende Aspekte. Im Verlauf des Vortrags wird ein Überblick zur gesetzlichen Erbfolge, zur Beeinflussung durch den Güterstand und zum Pflichtteilsrecht gegeben. Schließlich geht unser Referent auf Freibeträge und Steuersätze der Erbschaftssteuer ein.

Vortrag 2: Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht

Vortrag 2: Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht

Mit einer Patientenverfügung entscheiden Sie im Voraus, mit welchen medizinischen Behandlungen Sie
einverstanden sind und welche Sie für sich persönlich ausschließen. Dadurch ist im Fall Ihrer Entscheidungsunfähigkeit festgelegt, ob beispielsweise lebensverlängernde Maßnahmen durchgeführt werden sollen. Mit einer Vorsorgevollmacht bestimmen Sie eine Person Ihres Vertrauens für den Fall, dass Sie schwer erkranken und Sie nicht mehr in der Lage sind, eigene Entscheidungen zu treffen. Durch die Erteilung einer Vorsorgevollmacht kann Ihre Vertrauensperson Anliegen eigenverantwortlich und unkompliziert regeln, ohne dass vorher ein Betreuungsgericht mit einbezogen werden muss. Da beide Verfügungen sehr weitreichend sind, ist eine ausgiebige Information im Vorfeld empfehlenswert.

Vortrag 3: Spuren hinterlassen

Vortrag 3: Spuren hinterlassen - die eigene Stiftung ab 20.000 Euro

Wussten Sie schon, dass sich eine eigene Stiftung ideal dazu eignet, den Nachlass zu regeln? Andreas Nutz, Vermögensberater der Stadt-Sparkasse Langenfeld, räumt in seinem Vortrag „Spurenhinterlassen – Der Weg zur eigenen, einfachen Stiftungsgründung ab 20.000 Euro“ mit landläufigenVorurteilen, zum Stiften bedürfe es Millionenbeträge oder sei Adeligen und Unternehmern vorbehalten, auf. So haben über 75 % aller Stiftungen in Deutschland weniger als 500.000 Euro im Grundstock; die Stadt-Sparkasse Langenfeld bietet den Einstieg in eine Stiftung ab einem Stiftungskapital in Höhe von 20.000 Euro an. Personen, die keine oder keine geeigneten Erben haben und die Verwandtschaft testamentarisch nicht bedenken möchten, finden mit der eigenen gemeinnützigen Stiftung eine ideale Alternative zur üblichen Nachlassregelung. Auch in steuerlicher Hinsicht bietet die eigene Stiftung viele Vorteile, auf die Herr Nutz eingehen wird. Anregungen für die Auswahl eines geeigneten Stiftungszweckes runden schließlich den Vortrag ab.

Cookie Branding
i